Warum wir die Installation einer Notbeleuchtung in Ihren Räumlichkeiten empfehlen

Warum wir die Installation einer Notbeleuchtung in Ihren Räumlichkeiten empfehlen

Bei der Notbeleuchtung handelt es sich um eine Beleuchtung, die sich bei einem Stromausfall automatisch einschaltet, um Menschen bei der Evakuierung eines Gebäudes zu helfen. Notbeleuchtung ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme, die in einem Notfall Leben retten kann.

Was ist der Unterschied zwischen Notbeleuchtung und Rettungszeichenleuchten?

Sowohl die Notbeleuchtung als auch die Beleuchtung der Ausgänge spielen eine wichtige Rolle für die sichere Evakuierung von Personen in einem Gebäude im Notfall. Die Notbeleuchtung wird bei einem Stromausfall eingeschaltet (oder bleibt eingeschaltet) und muss 90 Minuten lang mit Batteriestrom betrieben werden. Diese Beleuchtung befindet sich in regelmäßigen Abständen im gesamten Gebäude, so dass man im Falle eines Stromausfalls den Weg nach draußen findet, egal wo man sich im Gebäude befindet.

Viele Notbeleuchtungen in Geschäftsgebäuden werden nur im Notfall eingeschaltet, aber es gibt auch einige Notbeleuchtungen (in der Regel mit Lamellen), z. B. auf Parkplätzen und in Fluchttreppenhäusern, die ständig leuchten und im Notfall auf Batteriebetrieb umschalten.

Wie kann ich feststellen, ob meine Notbeleuchtung funktioniert?

Sie können nicht wissen, ob Ihre Not- und Ausgangsbeleuchtung funktioniert, wenn Sie sie nicht überprüfen. Ihre Notbeleuchtung kann sich zwar einschalten, wenn der Strom eingeschaltet wird, aber das ist keine Garantie dafür, dass sie auch bei einem Stromausfall funktioniert. Ihre Not- und Ausgangsbeleuchtung sollte alle sechs Monate überprüft werden, um sicherzustellen, dass die Batterien in jeder Leuchte funktionieren und in einer Notsituation 90 Minuten lang einsatzbereit sind.

Notbeleuchtung ist kein Ersatz für Brandschutzübungen und Fluchtwegschilder

Eine Not- und Ausgangsbeleuchtung bedeutet nicht automatisch, dass die Menschen im Gebäude wissen, was im Notfall zu tun ist. Notfälle, wie z. B. Brände in Gebäuden, sind Stresssituationen und versetzen die Menschen in Panik. Deshalb ist es wichtig, regelmäßige Brandschutzübungen im Gebäude durchzuführen, damit die Menschen die korrekten Evakuierungsverfahren kennen, wissen, wo sich der nächste Ausgang befindet, wo der Treffpunkt im Freien ist und wo die Feuerlöschgeräte im Gebäude gelagert sind. Denken Sie daran, für jeden Bereich Ihres Unternehmens einen Feuerwehrmann (oder zwei) zu benennen, der bei Bedarf Evakuierungen koordinieren kann.

Welche Ausrüstung zur Brandbekämpfung muss ich vor Ort haben?

Not- und Ausstiegsbeleuchtung sind nur einige der allgemeinen Sicherheitsprozesse und -einrichtungen, die in Ihrem Unternehmen oder Ihren Geschäftsräumen installiert werden sollten.

Die Not- und Ausgangsbeleuchtung ist im Falle eines Brandes besonders wichtig, da sie den Menschen helfen kann, bei schlechten Sichtverhältnissen den Ausgang zu erreichen. Sie sollten aber auch über andere Brandschutzausrüstungen wie Feuerlöscher, Feuerlöschdecken, Rauchmelder und eventuell Feuerlöschschlauchhaspeln verfügen.

Die Feuerlöschgeräte sollten regelmäßig überprüft werden

Wie die Notbeleuchtung und die Beleuchtung der Ausgänge sollte auch die Brandschutzausrüstung regelmäßig überprüft werden. Feuerlöscher sollten alle sechs Monate überprüft und jährlich und alle fünf Jahre gründlicher getestet werden. Nachdem Ihre Feuerlöscher geprüft wurden, sollten sie mit einem Schild versehen werden, auf dem angegeben ist, wann sie geprüft wurden und wann die nächste Prüfung fällig ist.